Weihnachtsbacken mit Kindern

WEIHNACHTSBACKEN MIT KINDERN
TIPPS & TRICKS

Gemeinsam mit den Kindern leckere Kekse, Muffins und Co. zu backen, ist in der Vorweihnachtszeit immer wunderschön. Man verbringt nicht nur beim Backen gemeinsam Zeit, sondern auch beim anschließendem Essen der selbstkreierten Leckereien. Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps & Tricks für das gemeinsame Backen mit Kindern und leckere Rezepte für das Backen in der Vorweihnachtszeit. Selbstgebackene Kekse eignen sich auch ideal zum Verschenken, verpackt in einer schönen weihnachtlichen Keksdose.

Unsere 5 Tipps für das Backen mit Kindern:

  1. Beim Backen mit Kindern sollten Sie bereits eine kleine Vorarbeit leisten. Die Zutaten und das Backzubehör sollten schon bereitstehen, denn das Durchhaltevermögen der Kleinen sollte nicht sofort zu Beginn der Backeinheit auf die Probe gestellt werden. Beim Kekse backen können Sie den Teig zum Beispiel schon am Abend vorher vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank lagern. Am nächsten Tag können die Kinder dann sofort mit dem Teig ausrollen und dem anschließendem Ausstechen und Verzieren starten.

  2. Durch das Backen kann die Selbstständigkeit der Kinder gefördert werden. Wichtig beim Backen ist, Fehler sind erlaubt und jedes Kind braucht sein eigenes Backzubehör, wie ein Nudelholz, Brettchen, Schneebesen & Co., um eigene Erfahrungen sammeln zu können. Eine eigene Backschürze darf selbstverständlich nicht fehlen und erspart Ihnen gleichzeitig Zeit beim Waschen. Vergessen Sie nicht, zwischendurch Fotos als Erinnerung zu machen, denn so kann man sich auch in ein paar Jahren an die ersten Backversuche erinnern und sie mit der Familie und den Freunden teilen. Gemeinsames Backen macht nicht nur in der Vorweihnachtszeit Spaß!
  1. Lassen Sie Ihre Kinder die Kekse, Muffins und Co. selbstständig dekorieren. Sie müssen nicht perfekt aussehen, denn es geht um den Spaß bei der Sache und schmecken werden sie am Ende auf jeden Fall. Ermuntern Sie Ihre Kinder die Kekse, Muffins & Co. selbstständig zu dekorieren. Helfen ist selbstverständlich erlaubt!

  2. Seien Sie geduldig! Es kann nicht alles sofort von jetzt auf gleich klappen. Und ganz wichtig, loben Sie Ihre Kinder. Lob hört jeder gerne und motiviert weiter zu machen und vor allem animiert es dazu, bei der nächsten Backeinheit wieder fleißig mitzuwirken.

  3. Das Wichtiges zum Schluss: Behalten Sie Ihre Kinder gut im Auge. Selbstständigkeit ist wichtig und sollte auch gefördert werden, aber in der Küche lauern viele Gefahren für kleine Kinder. Sprechen Sie mit Ihren Kindern über die möglichen Gefahren und treffen Sie Abmachungen bezüglich zum Beispiel des Backofens. Bleiben Sie in der Küche, denn das gemeinsame Backen und Zugucken macht ohnehin viel mehr Spaß! So viel Zeit muss sein!

Rudolph-Muffins:

Was wäre ein Weihnachtsbacken ohne Weihnachtsmusik? Beim Backen der Rudolph-Muffins kann die passende Musik gehört und mitgesungen werden:

„Rudolph, the red-nosed reindeer had a very shiny nose. And if you ever saw him, you would even say it glows.“

Mit diesen süßen Muffins kommt jeder so richtig in Weihnachtsstimmung und sie sehen nicht nur schön aus, sondern schmecken auch lecker. Die Kinder können die selbstgebackenen Muffins dann stolz ihren Freunden und der Familie präsentieren und jedem einen Rudolph-Muffin mitbringen. Wer anderen eine Freude macht, beschenkt sich selbst.
Bei den Muffins können Sie ganz nach Ihrem Geschmack jede beliebige Sorte backen. Wir haben für Sie ein Rezept für leckere Schokoladen-Bananen-Muffins:

Zutaten für 12 Muffins:

  • 2 reife Bananen
  • 200g Mehl
  • 2 Eier (Gr. M)
  • 100g weiche Butter
  • 150ml Milch
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 TL Backpulver
  • 120g Rohrzucker
  • 3 EL Schokoladenraspeln
  • 3 EL Kakaopulver (ungesüßt)

Backofen auf ca. 180°C oder Ober-/Unterhitze auf ca. 200°C vorheizen.

Im ersten Schritt schälen Sie die beiden Bananen und zerdrücken diese mit Hilfe einer Gabel zu einem Brei. Im zweiten Schritt geben Sie einen Esslöffel Zitronensaft dazu. Schlagen Sie die beiden Eier zusammen mit dem Rohrzucker schaumig. Anschließend geben Sie Mehl, Butter, Milch, Backpulver, Kakaopulver und Salz dazu und verrühren alles zu einem glatten Teig. Heben Sie nun den Bananenbrei und die Schokoraspeln unter den Teig. Der Teig kann in die Muffin-Papierförmchen gefüllt werden. Nehmen Sie sich hierfür am besten zwei Esslöffel zur Hilfe, dann geht das Befüllen der Förmchen leichter von der Hand. Die Muffins sind jetzt bereit für den Backofen! Im vorgeheizten Ofen müssen die Muffins für ca. 20-25 Minuten backen. Sobald die Muffins abgekühlt sind, können sie dekoriert werden.

Zutaten für die Dekoration:

  • Dunkle Schokolade oder Schokoladenglasur
  • Weiße Schokolinsen oder Zuckeraugen
  • 24 kleine Brezeln
  • 12 Eierplätzchen oder andere Kekse Ihrer Wahl
  • 12 rote Smarties

Damit die Muffins auch zu kleinen süßen Rudolphs werden, muss die richtige Dekoration her. Zuerst müssen Sie die Schokolade in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Anschließend bestreichen Sie die Muffins mit Hilfe eines Pinsels mit der geschmolzenen Schokolade. Anschließend die Eierplätzchen oder Plätzchen Ihrer Wahl auf die unteren Bereiche des Muffins drücken. Danach die kleinen Brezeln rechts und links oberhalb des Plätzchens vorsichtig andrücken. Die weißen Schokolinsen platzieren Sie zwischen Brezel und Plätzchen. Wenn Sie keine Zuckeraugen haben, dann setzten Sie einfach jeweils einen Schokoladenpunkt auf die weißen Schokolinsen, damit die Rudolph-Muffins auch etwas sehen können. Zur Hilfe können Sie sich hierbei einen Holzspieß nehmen. Pinseln Sie die roten Smarties auf der einen Hälfte mit Schokolade ein und drücken Sie diese auf die Plätzchen. Lassen Sie die Rudolph Muffins gut trocken, damit die Schokolade fest wird und alles gut zusammenhält. Wenn es schnell gehen muss, dann stellen Sie die Muffins in den Kühlschrank.

Glückskekse backen:

Über Glückskekse, die ursprünglich aus Japan stammen, erfreut sich Jung und Alt. Was für eine geheime Botschaft versteckt sich in dem Inneren des Glückskeks? Sie haben es in der Hand! Gemeinsam mit Ihren Kindern können Sie sich nette Botschaften für die Glückskekse ausdenken. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Zaubern Sie den anderen ein Lächeln ins Gesicht. Neben weihnachtlichen Grüßen und Wünschen können natürlich auch Weisheiten zum Nachdenken das Innere des Glückskekses füllen:

  • Lachen ist Leben
  • Nimm dir Zeit glücklich zu sein
  • Glück ist die Poesie des Teilens
  • Das Leben ist zu kurz für Irgendwann

Heizen Sie den Ofen auf ca. 180°C vor und legen Sie das Backbleck mit einem Backpapier aus. Anschließend zeichnen Sie 3 Kreise mit einem Durchmesser von je 8 cm auf das Backpapier. Nehmen Sie sich eine Schablone oder Zirkel zur Hilfe. Schlagen Sie das Eiweiß in einer Schlüssel bis es schaumig ist. Danach geben Sie Puderzucker und Butter hinzu und verrühren alles zu einem glatten Teig. Im Anschluss vorsichtig das Mehl zu einem glatten Teig unterrühren. Mit dem Messer können Sie nun 1 ½ gestrichene Teelöffel auf jedem Kreis auf dem Backbleck verstreichen. Dann die 3 Glückskekse für ca. 5 Minuten in den Backofen schieben, bis die Teigränder leicht braun sind. Anschließend die Kekse mit einer flachen Messerklinge rasch vom Blech nehmen. Die Glücksbotschaften können nun auf jedem Keks platziert werden. Jetzt den Keks zu einem Halbkreis umschlagen und zu einem Halbmond biegen und über einen stumpfkantigen Gegenstand wie z.B. einen Schüsselrand, erneut falten. Lassen Sie die Glückskekse auf einem Drahtgitter gut abkühlen.
Tipp: Backen Sie nicht mehr als 2 oder 3 Kekse auf einmal, denn sonst besteht die Gefahr, dass die Glückskekse zu schnell hart werden und beim Falten brechen. Fertig sind Ihre selbstgemachten Glückskekse mit liebevollen Botschaften!

Zutaten:

  • 60g Puderzucker (gesiebt)
  • 45g zerlassene Butter
  • 60g Mehl
  • 3 Eiweiße

Weihnachts-Butterplätzchen:

Was wäre die Adventszeit ohne leckere, ausgestochene und selbst verzierte Butterplätzchen? Richtig, es würde etwas Entscheidendes fehlen! Umso individueller die Kekse verziert sind, desto schöner sind sie. Kinder können ihrer Fantasie hier freien Lauf lassen. Ausgestochene Nikoläuse, Schlitten, Tannenbäume, Glocken, Sternschnuppen, Geschenke und Co. können mit Lebensmittelfarbe, Schokoladenglasur, Liebesperlen, Mandeln, Nüssen und allem was das Herz begehrt verziert werden. Jeder Keks wird zu einem Unikat.

Zutaten:

  • 1/2 Pfund Butter
  • 180g Zucker
  • 2-3 Eier (je nach Größe)
  • Zitronenaroma
  • 1/2 Teelöffel Vanillezucker
  • 450g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Teelöffel Backpulver

Die Zutaten zu einem Teig vermengen und den fertigen Teig für ca. 30-50 Minuten in den Kühlschrank stellen und ruhen lassen. Den Teig auf eine Dicke von 2-3 mm ausrollen. Mit dem Kindernudelholz können die Kleinen bei den Vorbereitungen tatkräftig unterstützen. Anschließend können die Plätzchen mit Ausstechformen ausgestochen werden. Ein Eigelb mit wenig Milch oder Kondensmilch verrühren und die Plätzchen damit bestreichen. Die Plätzchen können dann mit Streuseln oder mit Lebensmittelfarbe verziert werden. Den Backofen auf ca. 175 – 200 °C vorheizen und die Kekse haben eine Backzeit von ca. 8 Minuten (goldbraun).

Schnellfilter